Telefon 089/416166-591 oder info@memento-online.de

Memento unterstützt Kondolenzspenden für Johanniter-Unfall-Hilfe

Trauerkarten individuell gestalten mit Kranzspende
Fertig gestaltete Trauerkarte von Memento mit Kranzspende. Der Adressat einer Trauermitteilung wird um
eine freiwillige Spende im Sinne des/der Verstorbenen zugunsten der Johanniter-Unfall-Hilfe. gebeten.

Service des Online-Portals für Trauerdrucksachen: Bitte um Spende auf Trauerkarten. Der Trend für eine gute Sache setzt sich durch. Im Trauerfall verzichten immer mehr Angehörige und Freunde zugunsten von Kranzspenden auf Blumen und Trauergebinde – und bitten auch die Trauergemeinde um eine Spende an eine gemeinnützige Organisation. Wer hier die Arbeit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. unterstützen möchte, kann dies einfach über www.memento-online.de tun. Denn das Onlineportal für Trauerdrucksachen bietet den kostenlosen Service, in die Trauerkarten und Trauerbriefe auch einen Spendenaufruf einzudrucken.

Den Tod auch als Auftrag für die Zukunft begreifen: Wenn Hinterbliebene statt Blumen und Kränze zu kaufen, lieber das Geld für eine gemeinnützige Organisation spenden, dann verbinden sie mit der Trauer ein gutes Stück Hoffnung.

Immer häufiger hat dies der Verstorbene selbst noch zu seinen Lebzeiten verfügt – um diesen letzten Wunsch zu erfüllen und die Trauergemeinde darüber zu informieren, kann man über die Internetplattform nicht nur Trauerkarten, Trauerbriefe oder Erinnerungsbilder bestellen und verschicken, sondern darin auch einen Spendenaufruf für die Johanniter-Unfall-Hilfe integrieren.

Nach SOS-Kinderdorf hat sich memento mit der Johanniter-Unfall-Hilfe für einen weiteren Kooperationspartner entschieden, dessen wichtige Arbeit für Menschen in Not von unserem Service profitiert. Selbstverständlich verdient memento keinen Cent daran - die Spenden gehen direkt an die gemeinnützigen Organisationen.

Einfach und sicher bestellen

Hilfe muss einfach gehen und darf nicht an unnötigen Hemmnissen scheitern. Der Vorteil des Online-Angebots liegt in der klaren Struktur und der sehr einfachen Nutzerführung: Zuerst sucht man sich auf www.memento-online.de aus dem umfassenden Angebot sein bevorzugtes Motiv für die Trauerkarte oder den Trauerbrief aus. Im nächsten Schritt, wenn es um die individuelle Gestaltung der Innenseite geht, kann man nun per Klick einen vorgegebenen Kranzspenden-Eindruck samt Stichwort, Spendenbitte und Bankverbindung hinzufügen.

Nachdem der Kunde sein Einverständnis gegeben hat, werden die Bestelldaten unter Beachtung der Datenschutz-Richtlinien an den Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. übermittelt, so dass dieser wiederum auf Wunsch die entsprechenden Dankbriefe an die Einzelspender ausstellen kann. Es ist nur ein Klick mit hoffentlich großer Wirkung.

Logo Johanniter-Unfall-Hilfe
Kontakt:Frau Anne Schmidt, Lützowstrasse 94, 10785 Berlin
Telefon:030 / 26 997 - 379, Telefax: 030 / 26 997 - 389
E-Mail:anne.schmidt@johanniter.de
Internet:www.johanniter-helfen.de

>> zum Shop

Über Memento

Memento, das Online-Portal für Trauerdrucksachen, bietet Hinterbliebenen und Trauernden eine umfassende Auswahl an Trauerkarten, Trauerbriefen, Erinnerungsbildern und Dankeskarten. Als Standard oder individuell gestaltet: Das Sortiment besteht ausschließlich aus Markenprodukten zum günstigen Preis – Kunden profitieren zudem von einfachen, schnellen und sicheren Online-Bestellmöglichkeiten.

Kranzspende zugunsten der Johanniter Unfall Hilfe e.V.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) hilft weltweit Menschen in Not. Die Johanniter sind z.B. in der Ersten Hilfe, in der Jugendarbeit, in der Betreuung von alten und kranken Menschen oder in der humanitären Hilfe im Ausland aktiv. Die JUH trägt das DZI-Spendensiegel. Informationen zu unseren Projekten finden Sie unter www.johanniter-helfen.de.

Spende für wohltätige Organisation - ganz einfach

Kranzspende mit nur einem Klick, auf all unseren Trauerkarten. Immer mehr Menschen verfügen noch zu Lebzeiten, dass die Trauernden um eine sogenannte Kranzspende gebeten werden: Statt vergängliche Blumen am Grab, sollen sie lieber für einen guten Zweck spenden.